Kontakt | Datenschutz | Impressum | Sitemap
THW-Thema
 

THW Schongau bei der vier Schanzentournee in Garmisch Partenkirchen

Das Neujahrsskispringen in Garmisch – Partenkirchen ist Teil der Vier Schanzentournee. Weitere Skispringen finden statt in Oberstdorf, Innsbruck und Bischofshofen.

Der Ortsverband Garmisch – Partenkirchen hat uns gebeten, sie wie jedes Jahr beim Neujahrsskispringen zu unterstützen.

Unsere Aufgabe bestand darin, am 31.12.2018 (Trainingstag) und am 1.1.2019 (Wettkampftag) die Anlaufspur auf dem Sprungturm von Neuschnee bzw. Regen zu befreien. Dazu stellte der Veranstalter Blasgeräte zur Verfügung. Mit diesen Geräten muss der Neuschnee oder das Wasser aus der Anlaufspur herausgeblasen werden. Ansonsten bilden sich kleine Eiskügelchen, die zum flattern der Skier führen. Dies ist bei einer Geschwindigkeit von über 90 Km/h nicht ganz ungefährlich und führt zur Chancenungleichheit.

Der Wetterbericht sagte Sylvester für Garmisch-Partenkirchen Schneeregen voraus. Es war damit zu rechnen, dass wir heuer mit den Blasgeräten zum Einsatz kommen.

Am Schanzentisch angekommen, hieß es dann sofort Blasgeräte aufnehmen und hinauf auf den Anlaufturm. Die Blasgeräte waren beim Trainingsspringen fast die ganze Zeit im Einsatz.

Zur Qualifikation verbesserte sich das Wetter. Wir mussten aber während der gesamten Qualifikation auf dem Anlaufturm bleiben um sofort eingreifen zu können. Der Nebeneffekt war, dass wir THW`ler mit den blauen Anzügen und den gelben Leuchtstreifen sehr oft in der Liveübertragung im Fernsehen zu sehen waren.

Das Skispringen an Neujahr fand bei trockenem Wetter statt. Die Blasgeräte konnten im Lagerraum verbleiben.

Entschädigt wurden wir mit einem tollen Blick hinab ins Tal. Sehr interessant war auch der Ablauf der Veranstaltung hinter den Kulissen.

 

zurück

 

Bilder