Technisches Hilfswerk
 

Ausbildung und Atemschutzübung am 1.6.2017

Bei der letzten Ausbildung wurden Komponenten der Bergung mit einer Atemschutzübung kombiniert.

Auf unserem Übungsgelände gibt es einen Schacht, in den unterirdische Kriechgänge mit 80 cm Durchmesser führen. Die Annahme war, dass sich in den Gängen zwei verletzte Personen befinden, die unter Atemschutz geborgen werden müssen.

Zuerst wurde aus dem Rohrbaugerüst eine Arbeitsplattform gebaut. Von diesem Gerüst aus seilten sich die Atemschutzgeräteträger rund vier Meter in die Tiefe ab.

Die Verletzten waren in den Kriechgängen zu suchen und zu versorgen. Anschließend wurden sie über den Schacht senkrecht nach oben gebracht.

Zum Schluss der Übung mussten die Bergungstrupps wieder senkrecht durch den Schacht nach oben ans Tageslicht.

 

zurück

 

 

Bilder

  • Druck
  • Oben

Alle Inhalte sind © Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Ortsverband Bonn